Hände von verschiedenen Menschen übereinander

Das Wichtigste in Kürze

  • Auch in der wohlhabenden Schweiz sind viele Menschen von Armut betroffen oder bedroht. Menschen, die alleinerziehend, arbeitslos, von Krankheit oder Invalidität betroffen sind, tragen ein besonders hohes Armutsrisiko.
  • Die Solidarität mit gesellschaftlich Schwächeren hat für uns GRÜNE Priorität. Jeder Mensch hat das Recht, in Würde und selbstbestimmt zu leben.
  • Für uns GRÜNE ist klar: Menschen, die aufgrund ihres Alters, einer Krankheit, Arbeitslosigkeit oder eines Schicksalsschlags auf Hilfe angewiesen sind, sollen auf Unterstützung zählen können.
  • Wir GRÜNE setzen uns daher ein für eine solidarische Gesellschaft und ein starkes Sozialversicherungssystem in der Schweiz.

In der Schweiz leben viele Menschen in Armut oder sind von Armut bedroht, auch wenn dies oft unsichtbar ist. Die Armut hat verschiedene Ursachen. Überdurchschnittlich oft betrifft sie aber Menschen, die alleinerziehend, arbeitslos oder von Krankheit oder Invalidität betroffen sind. Auch Menschen mit Migrationshintergrund tragen ein hohes Armutsrisiko. Menschen, die in der Schweiz in Armut leben oder von Armut bedroht sind, können sich oft keinen angemessenen Wohnraum oder beispielsweise einen Zahnarztbesuch leisten. Armut führt zudem auch zu sozialer Isolation.

Gegen jede Art von Diskriminierung und Ausgrenzung

Für uns GRÜNE ist klar: Alle Menschen haben das Recht, in Würde und selbstbestimmt zu leben. Auch Kranke, Alte und Arbeitslose, auch Menschen mit einer geistigen oder körperlichen Behinderung. Auch alleinerziehende Eltern und ihre Kinder, auch Menschen, die aufgrund ihres Migrationshintergrunds armutsbetroffen sind. Um das zu garantieren, sind starke Sozialversicherungen – wie beispielsweise die Kranken- und Arbeitslosenversicherungen, die AHV, die IV, die Sozialhilfe – unabdingbar. Wir GRÜNE treten dafür ein, dass diese den Ausgleich zwischen den Generationen, zwischen Arm und Reich und zwischen Frauen und Männern sicherstellen und wehren uns gegen jede Art der Diskriminierung und Ausgrenzung von sozial Schwächeren.