• Energie

    Energie und Klima, Umwelt

    Der Energieversorgung der Schweiz basiert hauptsächlich auf Erdöl. Das trägt zur Klimaerhitzung bei. Und unsere uralten Atomkraftwerke sind ein immenses Sicherheitsrisiko. Wir GRÜNE treiben deshalb die Energiewende voran. Damit unsere Energie sauber und sicher wird.

    Weiterlesen
  • Klima

    Energie und Klima, Umwelt

    Das globale Klima erwärmt sich schneller und stärker als bisher angenommen. Die Auswirkungen der Klimakrise sind weltweit spürbar – auch in der Schweiz. Wir GRÜNE setzen uns auf allen Ebenen für konsequenten Klimaschutz ein – wir können nicht länger warten!

    Weiterlesen
  • Konsequenten Klimaschutz gibt es nur mit einem grüneren Parlament

    Energie und Klima, Medienmitteilungen, Umwelt

    Die Debatte zum CO2-Gesetz hat erneut gezeigt: Der Rechtsrutsch bei den Wahlen 2015 hat die Schweiz in die Klimaerhitzungs-Sackgasse geführt. Die bürgerliche Mehrheit im Parlament hat das CO2-Gesetz ausgehöhlt und den Klimaschutz in der Schweiz somit faktisch abgeschafft. Die […]

    Weiterlesen
  • Grüne Fraktion fordert ein griffigeres CO2-Gesetz

    Energie und Klima, Medienmitteilungen, Umwelt

    Auch wenn in der vorberatenden Kommission einige Verbesserungen erreicht werden konnten, bleibt die Vorlage zur Totalrevision des CO2-Gesetzes ungenügend. Die Grüne Fraktion setzt sich in der Wintersession für ein griffigeres Gesetz ein – das ist angesichts der […]

    Weiterlesen
  • AP22+: Nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft stärken

    Energie und Klima, Landwirtschaft, Medienmitteilungen, Umwelt, Wirtschaft

    Der heute präsentierte Vorschlag des Bundesrats zur Agrarpolitik (AP22+) gewichtet den Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität zu wenig. Die GRÜNEN fordern griffige Massnahmen für die ganze Wertschöpfungskette der Land- und Ernährungswirtschaft.

    Weiterlesen
  • CO2-Gesetz bleibt ungenügend

    Energie und Klima, Medienmitteilungen, Umwelt

    Die Umweltkommission des Nationalrats (UREK-N) hat das neue CO2-Gesetz zu Ende beraten. Statt die Konsequenzen aus dem vergangenen Hitzesommer und dem kürzlich erschienenen Bericht des Weltklimarats zum 1,5-Grad-Ziel zu ziehen, zieht sich die Kommission aus der Verantwortung. […]

    Weiterlesen