Abschottung und Ausgrenzung können nie die Antwort auf Migrationsbewegungen sein. Anfangs September 2020 wurde das Camp Moria auf Lesbos fast vollständig zerstört. Die Schweiz hat eine humanitäre Tradition: Sie muss sowohl vor Ort in der humanitären Krisenbewältigung aktiv werden, als auch Flüchtende aufnehmen und ihnen eine schnelle und sichere Reise ermöglichen.

Für Solidarität mit Geflüchteten – Jetzt Appell unterstützen!

Der Bund soll solidarische Städte, Kantone und Gemeinden nicht mehr länger daran hindern, mehr Geflüchtete aufzunehmen! Fordere gemeinsam mit uns: Mehr Solidarität mit Geflüchteten und unterzeichne dafür unseren Appell. 👇

Ich unterzeichne den Appell

Eingereichte Vorstösse der GRÜNEN

Wie kannst Du helfen?

Hier einige Links zu Organisationen, die sich in diesem Kontext engagieren.

  • Europe Welcomes: Eine menschenwürdige Politik für Geflüchtete in Europa ist möglich! ✊  Eine Kampagne der European Greens.
  • «One Happy Family» ist ein Gemeinschaftszentrum auf der griechischen Insel Lesbos.
  • Die Schweizer NGO aid hoc engagiert sich für Menschen auf der Flucht.
  • Eine gute Übersicht über Möglichkeiten, sich zu engagieren gibt es hier von der Schweizerischen Flüchtlingshilfe.
  • Young Caritas hat verschiedene Projekte im Migrationsbereich.
  • Action for Women engagiert sich auf der Insel Chios in einem kleinen Zentrum, welches Migrantinnen soziale und psychologische Unterstützung bietet.
  • Lesvos Solidarity – Pikpa: griechische NGO, die auf der Insel Lesbos tätig ist und Migrant*innen auf verschiedene Arten unterstützt (Führen von autonomen Lagern, Nähzentren, medizinische Zenter, etc.).
  • Indigo Volunteers ist eine unabhängige Gruppe von Freiwilligen, die Menschen, die vor Krieg, Verfolgung und Armut flüchten, unterstützt.
  • Mit der Solikarte kannst Du Menschen in Notsituationen (Sans-Papiers, abgewiesene Asylsuchende, Nothilfe-Bezüger*innen) in der Schweiz unterstützen.
  • Halte Ausschau nach regionalen Angeboten: Im DA-Sein in Basel finden Asylsuchende, Geflüchtete und abgewiesene Asylsuchende etwas Heimat fernab von daheim. Und im FRAU-Sein haben geflüchtete Frauen einen Raum für sich, um sich auszutauschen und Freundschaften zu pflegen.
  • Wenn du weitere Organisationen kennst, die sich für einen menschenwürdigen Umgang mit Flüchtenden an der griechisch-türkischen Grenzen engagieren, melde dich bei uns mit mehr Informationen.

Informiert bleiben!

Hier einige Links zu aktuellen Nachrichten zur Situation.

  • WOZ: «EU-Aussengrenze. Frontex ist ein Symptom.»
  • Echo der Zeit: «Lesbos ist nicht allein: Die Flüchtlingslager auf Samos.» (7. April 2021)
  • Podcast SRF International: «Das ist nicht Europa: Samos und die Flüchtlingskrise.» (20. März 2021)
  • WOZ: «Moria und die Schweiz. Wie Keller-Sutter die Türen schloss.» (18. März 2021)
  • WOZ: «Seenotrettung. Solidarität auf der Anklagebank.» (11. März 2021)
  • Seenotrettung an der EU-Grenze – «Zahlen und Fakten rund um die prekäre Situation von Menschen auf der Flucht übers Mittelmeer nach Europa.» (7. Juli 2020)