Mach mit!

Vor 50 Jahren konnten wir Frauen in der Schweiz noch nicht einmal abstimmen. Heute engagieren sich grüne Frauen für eine klimafreundlichere, für eine solidarischere, für eine grünere Welt. In den Parlamenten, auf der Strasse, im Internet, in Vereinen und Organisationen. Wir machen sie anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Frauenstimmrechts sichtbar. Mach auch du mit und zeig uns, wofür du dich engagierst!

Ich mache mit

Ich engagiere mich für Gleichstellung und gegen geschlechtsspezifische Gewalt. Dafür braucht es endlich eine nationale Strategie und genügend finanzielle Mittel für Prävention und Schutz. Die Gleichstellung aller Geschlechter ist die beste Gewaltprävention.

Anna-Béatrice Schmaltz, Programmverantwortliche Prävention geschlechtsspezifische Gewalt

Die Anerkennung der unbezahlten Care Arbeit, die vor allem von Frauen erbracht wird, ist mir wichtig. Die Deckung der Grundbedürfnisse wie Essen, Wohnen, Kleidung, Pflege wird vielfach von schlecht oder gar nicht bezahlten Frauen. Der Wert dieser wichtigen gehört anerkannt.

Gertrud Häseli, Bio Bäuerin, Grossrätin, Gemeinderätin

Natalina Töndury
© Benjamin Zumbühl

Ich mache mich als Frau und Mutter dafür stark, dass Frauen spannende Jobs innehaben und gleichzeitig für ihre Kinder da sein können. Dafür brauchts Kitas, Teilzeitpensen, verständnisvolle Arbeitgeber*innen. Und Frauen, die wissen, dass sie ihre Bedürfnisse ernst nehmen dürfen.

Natalina Töndury, Verantwortliche Kommunikation und Kampagne GRÜNE Schweiz

© CC BY Béatrice Devènes

Meine Grossmutter war fast so alt wie ich heute, als sie das erste Mal abstimmen konnte. Umso wichtiger, dass wir Frauen das Stimm- und Wahlrecht nutzen! Ich engagiere mich für globale Gerechtigkeit, eine nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft und für den Klimaschutz.

Christine Badertscher, Nationalrätin BE

Frauen leisten im Durchschnitt immer noch bedeutend mehr Haus- und Familienarbeit als Männer. Ich setze mich dafür ein, dass diese Arbeit entlöhnt wird, wie auch die Mitarbeit von Frauen in den (Landwirtschafts-) Betrieben der Männer. Für eine gleichberechtigte Altersvorsorge!

Sandra Reinhart, Kantonsrätin TG / Stadträtin Amriswil

Ich war lange in beruflichen Umfeld die einzige Frau. Ich engagiere mich, dies nun zu ändern. Es ist immens wichtig, dass wir einander unterstützen, unsere Erfahrungen und unser Wissen in Form von einem förderlichen Miteinander teilen und uns gut vernetzen.

Dominique Nagpal, Coach und Mediatorin

© CC BY Béatrice Devènes

Ich engagiere mich als GRÜNE und als VPOD-Präsidentin für: Klimagerechtigkeit, ein Leben in Würde für alle – weltweit, soziale Sicherheit, Chancengleichheit, Gerechtigkeit, Menschenrechte, Gleichstellung von Frau* & Mann* und für nachhaltige Wirtschaft mit starkem Service Public.

Katharina Prelicz-Huber, Nationalrätin ZH, VPOD-Präsidentin

© CC BY Béatrice Devènes

Mit meinem politischen Engagement sorge ich dafür, dass die Politik den Anliegen unserer Kinder mehr Gewicht schenkt: Nämlich dass sie in einer offenen, gerechten und umweltfreundlichen Gesellschaft aufwachsen können.

Marionna Schlatter, Nationalrätin ZH

© CC BY Béatrice Devènes

Erst vor 50 Jahren wurde die Schweiz zur wirklichen Demokratie. Die Gestaltung einer gleichberechtigten Gesellschaft und Wirtschaft braucht nach wie vor unseren vollen grünen Einsatz. Dafür engagiere ich mich auch überparteilich als Co-Präsidentin von alliance F.

Maya Graf, Ständerätin BL, Co-Präsidentin alliance F

Tschernobyl elektrisierte mich. Seit 35 Jahren bin ich bei den GRÜNEN engagiert. Zur Zeit kontrolliere ich in meinem Amt ein Budget von ca. 30 Millionen. Wir Frauen auf dem Land politisieren in bürgerlichen Hochburgen. Da ist Mut gefragt. Du brauchst eine Mutmacherin? Me voilà!

Johanna Wirth Calvo, Lic. phil. Kunsthistorikerin, Sekundarschulpflegerin, Finanzen

Als Präsidentin der GRÜNEN im Oberwallis vertrete ich seit mehr als 10 Jahren die Ideen und Werte der GRÜNEN im Oberwallis. Mit meiner Staatsratskandidatur möchte ich verhindern, dass das Wallis ab März eine rein männliche Regierung hat!

Brigitte Wolf, Biologin, Präsidentin GRÜNE Oberwallis

Weisse junge Männer im Silicon Valley haben unsere digitale Welt von heute programmiert. Es ist Zeit für mehr Vielfalt! Ich mische mich in die Digitalpolitik ein, damit möglichst viele Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven unsere digitale Welt von morgen mitbestimmen.

Rahel Estermann, Leiterin Politik GRÜNE Schweiz

Ich versuche in Diskussionen stets, für die Wichtigkeit des Thema Gleichstellung zu sensibilisieren. Als jüngstes Vorstandsmitglied von «frauenrechte beider basel» setze ich mich des Weiteren aktiv für Frauen*rechte ein – denn wir sind leider noch nicht am Ziel.

France Fellmann, Stellvertretende Geschäftsführerin Grüne BL; Urbanistin

© CC BY Béatrice Devènes

Ich engagiere mich für einen respektvollen Umgang mit Tieren und Ressourcen/Lebensmitteln. Tiere haben im Parlament keine Lobby – ich verleihe ihnen dort eine Stimme und setze mich für ihre Interessen ein.

Meret Schneider

Ich engagiere mich beruflich dafür, dass Finanzvermögen in Firmen fliesst, die zeigen, dass sie es mit Nachhaltigkeit ernst meinen und die glaubwürdige Leistungen im Hinblick auf ökologische und soziale Kriterien zeigen.

Doris Hauser, Nachhaltigkeitsanalystin/Leiterin Nachhaltigkeitsresearch

Als Frau unterstütze ich Frauen, all ihre Facetten verstärkt auszuleben, zu entfalten und diese in ihrem Beruf- und auch Privatleben zu integrieren. Ohne Rücksicht auf soziale Normen!

Evelyn Peterli, Mitarbeiterin Finanzen und Mitgliederwesen GRÜNE Schweiz

© CC BY Béatrice Devènes

Gleichberechtigung darf nicht nur in der Verfassung stehen, sie muss gelebt werden. Deshalb setze ich mich für eine Aufwertung der Sorgearbeit ein, für eine gleichberechtigte Elternzeit und für mehr Frauen im Parlament und in den Chef*innen-Etagen.

Franziska Ryser, Nationalrätin SG

Ich engagiere mich im Vorstand «Grüne Thurgau» und im Stadtparlament. Lustvoll, wenn nötig hartnäckig setze ich mich für nachhaltige Stadtentwicklungen ein. Die Zeit ist überreif, eingefahrene Lösungsmuster neu zu gestalten. Ökologische Konsequenzen sind ins Zentrum zu rücken.

Heidi Heine, Urbane Managerin, ehemalige Hebamme

© Béatrice Devènes

Ich engagiere mich für mehr und günstigere Kita-Plätze, eine umfassende Elternzeit, den Ausbau von Tagesschulen, Teilzeitpensen für Väter und Mütter und mehr Jobsharing. Denn die Gleichstellung scheitert momentan an der mangelnden Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Irène Kälin, Nationalrätin AG, Vizepräsidentin des Nationalrates

Nach viele Jahren in der aktiven Politik bin ich überzeugt davon: Mein Ziel einer nachhaltigen, solidarischen Gesellschaft kommt schneller voran, wenn mehr Frauen an den Entscheidungen in Wirtschaft und Politik beteiligt sind. Die GRÜNEN gehen mit gutem Beispiel voran!

Regula Rytz, Nationalrätin BE

Giulia Schneitter
© Benjamin Zumbühl

In meiner Freizeit unterstütze ich Geflüchtete beim Deutsch lernen. Noch nie war die Zahl der Menschen, die vor Krieg und Konflikten flüchten, so hoch wie heute. Diese Menschen erfahren Abschottung und Ausgrenzung, doch was sie brauchen sind: Brücken statt Mauern.

Giulia Schneitter, Kommunikationsmitarbeiterin GRÜNE Schweiz

Ich engagiere mich als Zürcher Gemeinderätin, in meinem Beruf als Primar- und DaZ-Lehrerin und im VZL DaZ besonders für die Chancengerechtigkeit. Weitere Themen, welche mir am Herzen liegen und für die ich mich einsetzte, sind: Gleichstellung, Solidarität, Klima- und Tierschutz.

Selina , Primar- und DaZ-Lehrerin

Ich engagiere mich für Menschen in Not. Der Aufenthaltsraum für Menschen ohne Obdach, in dem ich aushalf Zugang zu Schlafplätzen und Verpflegung zu erleichtern, musste aus finanziellen Gründen temporär schliessen. Nun setze ich mich politisch für mehr soziale Gerechtigkeit ein.

Chiara, Sekretärin Rechtsdienst

© CC BY Béatrice Devènes

Eine gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist noch nicht erreicht, deshalb engagiere ich mich für eine längst überfällige Elternzeit und für flächendeckende Tagesschulen. Ich motiviere Frauen* in die Politik einzusteigen und bin stolz, dass wir in der Region so viele sind!

Florence Brenzikofer, Nationalrätin BL

© CC BY Benjamin Zumbühl

Mit 18 Jahren wurde ich ins Gemeindeparlament gewählt, seither hat mich die Demokratie nicht mehr losgelassen. Ich engagiere mich für eine Politik, in welcher Menschlichkeit, Gleichstellung und eine gesunde Umwelt ganz oben stehen: Für eine lebenswerte Zukunft!

Maja Haus, Verantwortliche Parteigremien GRÜNE Schweiz

Ich engagiere mich im kantonalen Jugendparlament. Dadurch möchte ich jungen Menschen den Zugang zur Politik erleichtern und die Jugendpartizipation fördern. Um demokratische Prozesse und Aktivismus zu stärken, müssen Kinder und Jugendliche informiert und motiviert werden.

Mirjam, Praktikantin

Bei uns verdienen Frauen gleich viel wie männliche Arbeitskollegen. Dafür stehe ich als Geschäftsführerin von Gesprächsraum GmbH. Diese Haltung vertrete ich nach aussen und ermutige andere Frauen, ebenfalls für ein geschlechterneutrales und gerechtes Lohnverhältnis einzustehen.

Johanna Gross-Eichenberger, Diplom Sozialpädagogin

Unsere Politik muss repräsentativer und diverser werden! Als junge Naturwissenschaftlerin engagiere ich mich für mehr Fakten – weniger Tabuthemen, mehr Klimaschutz – weniger Altlasten, mehr Gleichstellung – weniger Hass.

Marlene, Umweltgeologin MSc ETH

Frauen* machen die Hälfte der Bevölkerung aus – ein Ziel meines Engagements ist deshalb, UNS in Politik und Gesellschaft sichtbarer zu machen und dadurch einen Wandel herbei zu führen.

Laura Gantenbein, Gemeinderätin SO, Lehrerin

Als Mutter von 2 Buben ist es mir sehr wichtig,die Gleichstellung im Familienleben vorzuleben und wirke in der Erziehung Geschlechterstereotypen entgegen. Geschlechtergerechte Erziehung muss früh beginnen!Beruflich engagiere ich mich für die Erhaltung der Ökosysteme am «Doubs».

Céline Barrelet, Umweltnaturwissenschafterin Dipl. ETH

Wofür engagierst du dich?

Wir machen anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Frauenstimmrechts grüne, engagierte Frauen* sichtbar. Mach auch mit und zeig uns, wofür du dich engagierst! Wichtig: Dein Zitat darf nicht länger als maximal 280 Zeichen (inkl. Leerzeichen) sein.