ein Spinnennetz
© Michael Podger/Unsplash

Das Wichtigste in Kürze

  • Für uns GRÜNE ist das Internet ein Ort des Austausches, der für mehr demokratische Mitbestimmung und für eine nachhaltigere Gesellschaft genutzt werden kann und soll.
  • Wir GRÜNE setzen uns für den Zugang von allen zum Internet, für den Schutz der Privatsphäre und der Urheberrechte ein.
  • Zudem engagieren wir uns für Massnahmen zur Senkung des Energie-und Ressourcenverbrauchs, für Open Data und Open Source.

Das Internet ist nicht nur ein technisches Instrument, sondern ein Ort des Austausches, der auch für mehr demokratische Mitbestimmung und für eine nachhaltigere Gesellschaft genutzt werden kann und soll. Daher haben wir GRÜNE eine Resolution zum Thema grüne Netzpolitik verabschiedet. Den grössten Handlungsbedarf sehen wir beim Netzzugang, beim Datenschutz, bei den Urheberrechten und beim enormen Energie- und Ressourcenverbrauch durch die digitale Welt.

Grundrechte als Basis
Die Grundrechte bilden die Eckpfeiler der grünen Netzpolitik. Meinungs-, Presse- und Versammlungsfreiheit müssen auch im Internet gelten. Demokratische und offene Diskussionsforen müssen der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Voraussetzung für demokratische Teilhabe ist der Zugang zu Informationen im Sinne eines aktiven Öffentlichkeitsprinzips. Offengelegte Daten und Software (Open Data und Open Source) sind ein Schlüssel zu mehr Demokratie.

Auch der Schutz privater Daten, die angemessene Vergütung von Autor*innen und Künstler*innen und der Schutz ihrer Urheberrechte, sowie das Recht auf öffentliche Informationen im Netz müssen durchgesetzt werden.

Mehr Informationen findest du auf der Website «grüne Netzpolitik»